Einblicke in den Koffer-über-Blick

Image
Ungewöhnliche „Kofferbilder“ von Marion Bathen-Reicher sind ab Freitag im Kunstatelier Nottuln zu sehen.
Foto: Gerhard H. Kock

 

Nottuln - Seit über fünf Jahren beschäftigt sich Marion Bathen-Reicher mit dem Koffer als künstlerisches Motiv.

Ihre neuen „Kofferbilder“ zeigt die Künstlerin Marion Bathen-Reicher aus Münster von Freitag an (22. März) bis zum 19. Juli im Kunstatelier Nottuln, Bernhard-Letterhaus-Straße 3. Amati Holle, die das Atelier betreibt, lädt alle Kunstinteressierten zur Ausstellungseröffnung am Freitag um 19 Uhr ein.

Seit über fünf Jahren beschäftigt sich Marion Bathen-Reicher mit dem Koffer als künstlerisches Motiv. Immer wieder entwickelt sie dieses Sujet neu, spielt mit Farben und Formaten, mit Acryl und mit Collagen. Ihre Bilder wecken beim Betrachter eigene Assoziationen und sie regen an zu persönlichen Interpretationen. Denn in den Koffern können ganz unterschiedliche Geschichten von Reisen, von Erfahrungen und Erinnerungen verpackt sein. Aber auch der Blick über den Koffer, der Koffer-über-Blick, ist Anlass für diese Ausstellung.

„Mich fasziniert der Koffer als malerisches Motiv“, sagt die Künstlerin, „man kann Vergangenheit und Zukunft hineinprojizieren, mit allen Farben arbeiten und auch collagieren, Geschichten hineinpacken und auch Geheimnisse verstecken.“

Marion Bathen-Reicher hat an der Kunstakademie Münster bei Professor Paul Isenrath studiert. Als Kunstlehrerin unterrichtet sie an der Friedensschule in Münster. Seit über zehn Jahren stellt sie ihre künstlerischen Arbeiten aus, unter anderem in Münster, Essen, Ahlen und in Verbindung mit einem binationalen Kunstprojekt mit der israelischen Stadt Rishon LeZion. In diesem Zusammenhang entstand ihr erstes Kofferbild, ein Triptychon mit ihrem typischen Blick auf Koffer. Auch diese Arbeit wird in Nottuln zu sehen sein.

„Mich fasziniert der Koffer als malerisches Motiv.“
Marion Bathen-Reicher, Künstlerin

aus: Westfälische Nachrichten Ausgabe Coesfeld vom 20.03.2013